Unser Name

Unser Name sagt aus, dass wir uns als Evangelische Freikirche verstehen.

EVANGELISCH, weil wir die gute Botschaft des Evangeliums von der Erlösung durch Jesus Christus glauben und bekennen. Wir vertreten darüber hinaus keine Sonderlehren.

FREI meint, dass wir frei von Bindungen an den Staat sind. Wir regeln unsere Gemeindebelange selbständig. Wir erheben keine Kirchensteuer, sondern finanzieren uns ausschließlich durch freiwillige Spenden. Wir praktizieren die Taufe und die Mitgliedschaft durch freiwillige, bewusste Entscheidung der einzelnen Person zu ihrer ur-eigenen Beziehung zu Jesus Christus und zur Gemeinde.

GEMEINDE bedeutet für uns geistliche Heimat und Familie. Als Gemeinschaft vor Ort verstehen wir uns als Teil der weltweiten Gemeinde Gottes. Unsere Kernaufgabe ist es, die Liebe Gottes weiter zu tragen und wir möchten damit hier in Pfullingen als unserer Stadt beginnen. Gegründet wurde unsere Gemeinde 1979 von Ernst und Ilse Maier.

Auftrag und Vision

Auftrag und Vision für uns ist, dass wir als Gemeinde Gott ehren wollen!

Wir wollen Menschen unterschiedlicher Generationen und Hintergründe mit der befreienden Wahrheit Gottes erreichen und ihnen helfen, in der leidenschaftlichen Liebe zu Gott zu wachsen, echte Beziehungen zu leben, zu dienen und eine tiefe Liebe zu allen Menschen zu haben.

 

Ein kleines Begegnungscafe soll künftig eine einladende Brücke in die Stadt hinein darstellen, wo neben Kaffee und Kuchen auch Begegnungen und Gespräche möglich sein werden.

Mit unseren Mitmenschen wollen wir nach dem Umbau über eine lichte, gläserne, einladende Foyer-Fassade und auch über einen dort platzierten Videomonitor in „Kontakt“ treten.

Glaubensgrundlage

Eine von uns formulierte Glaubensgrundlage können Sie HIER als pdf lesen.

Glaubensgrundlage für uns ist das apostolische Glaubensbekenntnis, das uns mit der weltweiten Christenheit vereint:

Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde,
und an Jesus Christus, Seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn.

Empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel.
Er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten.

Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige allgemeine christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten und das ewige Leben. Amen.

ELK  Erweiterter Leitungskreis

Johann Binder, Pastor
Markus Wiedmaier, Ältester und 1. Vereinsvorstand
Ewald Ulmer, Ältester
Michael Schmidt, 2. Vereinsvorstand, Soziale Dienste, Männer
Hermine Binder, Frauen und Deko
Doris Stenske-Bader, Gemeinschaftsförderung
Dr. Friedemann Bader, Öffentlichkeitsarbeit und Bau
Werner Fritsch, Musikalische Leitung
Daniel Girgner, Hauswart
Joachim Held, Medientechnik
Frank Schmidt, Jugend und Tontechnik